Samstag, 17. Dezember 2011

17.12. Namaste!

Falls ich mir mal nicht irgendwelche Tempel und Verbrennungen anschaue, wirds mir hier auch nicht langweilig. Das Essen ist wirklich super. Man kriegt an jeder Strassenecke Momos (gefuellte Teigtaschen) mit scharfer Currysauce. Am Abend gehen wir oft in tibetische Restaurants. Die Karten habe ich nuch nicht durch probiert. Einziger Wehrmutstropfen, das Bier kostet hier ungefaehr so viel wie der Rest vom Abendessen. Und irgendwie konnte ich noch keinen Laden finden, wo ich die Flasche unter 150 Rupie kaufen kann (vielleicht ein Fehler meinerseits).Durch den Tag durch kann man hier super shoppen. Hab mir schon nen neuen Schlafsack (North Face, Kopie, however) mit Einlage, zwei Windstopper, usw. gekauft. Hoffe nur, dass beim Schlafsack wirklich bloss Daunenfedern drin sind. Ist auf jeden Fall mit -20C getaggt, ich bin froh wenn er -10 aushaelt.
Wenn ich die Schnauze voll hab vom einkaufen, geh ich spazieren. Macht Spass, das Strassentreiben zu verfolgen. Oder ich setz mich auf die Dachterasse, geniesse die Sonne und lass ein wenig die Seele baumeln. Ab 5 Uhr ists dann auch hier finster, und wenn wir grad keinen Stromausfall haben (Load Shedding laesst gruessen), lese ich dann auch schon mal ein paar Seiten.



Laesst sich hier wirklich gut aushalten. Muss aufpassen, dass ich nicht zu faul werd. Wird mir gut tun, wenn ich in Pokhara den Schirm wieder auspacken und den Staub von Teneriffa loswerden kann.
Vielleicht kommt dann das mit der Sprache auch noch. Bis jetzt habe ich gerade mal ein Wort gelernt. Die Billanz ist unter aller Sau.

Keine Kommentare:

Kommentar posten